Biographische Notizen

 

in Erfurt geboren / lebt seit 1972 in Berlin / Studium an der Fachschule für Werbung und Gestaltung in Berlin / 1979–84 Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Horst Thorau / Arbeit an fotografischen Zyklen mit wechselnden Stilen, zunächst in Schwarz-Weiß / 1977-89 Entstehung der Zyklen »Tamerlan«, »Berlin. In einer Hundenacht«, »Arbeit«, »Aktportrait«, »Straßenbild«, »DeWind füllt sich mit Wasser« / 1984–90 »Der große und der kleine Schritt« (Zyklus), »Den Letzten beißen die Hunde« (Zyklus) / 1985 erste Begegnung mit dem amerikanischen Fotografen Robert Frank, der sie 1990 nach New York einlädt / 1988 Ausstellung bei den »Rencontres Internationales de la Photographie« in Arles / 1990 Stipendium des Kunstringes Folkwang, Essen, »Waldo’s Schatten« (Zyklus) / 1991 Reisen nach Italien / 1990-93 Reisen in die USA, »Spinning on my Heels« (Zyklus), »Die Wahrheit ist eine versunkene Stadt« (Film) / 1993-2000 Reisen nach Ägypten, »Ägyptische Tagebücher« (Zyklus), »Die Mumien der Pharaonen« (Film) / 1996/97 Reise nach Japan, »Das flüssige Ohr« (Zyklus), »Eine halbe Stunde Zeit« (Film) / Gewinnerin des Internationalen Fotopreises »The 12th Prize for Overseas Photographers of Higashikawa Photo Fiesta 96«, Japan / 1997 Reise nach Moskau, »Das Blatt verliert den Baum Moskau 1997« (Zyklus) / 1997 Reise in die Türkei, »Das lebendige Bild« (Zyklus) / 2000 Neuseeländischer Fotopreis »M.I.L.K.« / 2001 Kunststipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung, Bonn / 2001 Reise nach Perú und Bolivien, »Das unfassbare Gesicht« (Zyklus) / 2004 Gründung des Casa de Arte »El rostro inconcebible« in Peru (mit Javier A. Garcia Vásquez) / 2004–09 »Eulenschrei des Verborgenen« (Zyklus) / 2004–11 weitere Reisen nach Peru, Bolivien und Ekuador / 2009 »Im Herbstlaub des Vergessens« (Film), 2010 Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste / Neben der fotographischen und filmischen Arbeit entstanden Erzählungen, Gedichte, Aufsätze, Ton-Collagen und Gesänge. Gundula Schulze Eldowy lebt in Berlin, Peru und auf Reisen.

... more (PDF / dt., eng.)

Feature icon

Berlin in einer Hundenacht

Fotografien von Gundula Schulze Eldowy .. more

Feature icon

Tamerlan

Text .. more

Fotografien .. more

Feature icon

Am fortgewehten Ort

Leseproben

.. more

"Vierzehn Jahre lang, von 1977 bis 1990, durchstreifte Gundula Schulze Eldowy das alte Ostberlin, fixierte mit ihrer Kamera die Narben, die der Krieg in der Stadt und ihren Bewohnern hinterlassen hatte, und hielt in ihren Bildern die letzten Spuren des im Untergang begriffenen alten Berliner Milieus fest. Ihre Bild-Zyklen lassen niemanden gleichgültig. Sie begeistern oder sie verstören. Die Künstlerin bewegte sich in einem Milieu, dessen Existenz gern verleugnet wurde, und wandte den Blick nicht ab, wenn sie Armut, Elend, Verzweiflung und Einsamkeit begegnete. Doch ihre Tabubrüche waren nie Selbstzweck, sondern dienten der Annäherung an menschliche Tragödien. Ihre erregenden Bilder gingen in den letzten 20 Jahren um die ganze Welt, nun erscheinen sie erstmals gesammelt in einem opulenten Bildband.Der Band zeigt erstmals im Zusammenhang die Zyklen "Berlin in einer Hundenacht", "Der Wind füllt sich mit Wasser", "Aktporträt", "Arbeit", "Straßenbild" und "Tamerlan".." (Lehmstedt Verlag )