Nächste Ausstellung:

 

Aktuelle Bucherscheinungen:

 

KunstRaum Bernusstraße

31. August - 1. Oktober 2011

Bernusstraße 18 · D - 60487 Frankfurt am Main
Tel. 069/977836-56 · Fax 069.977836-57
www.kunstraum-bernusstrasse.de.. more

 

Am fortgewehten Ort: Berliner Geschichten

Gundula Schulze Eldowy (Autor)

Gebundene Ausgabe: 280 Seiten

Verlag: Lehmstedt; Auflage: 1 (September 2011)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3942473119

ISBN-13: 978-3942473118
.. more

 

Weitere Ausstellung:

casa de arte El rostro inconcebible

Campiña de Moche # 147 · Trujillo – Peru
Tel. 0051.44.34 77 25 · Mobil 0051.44.949 98 51 59
javiergv25@hotmail.com · Javier A. Garcia Vasquéz


LinkBox: ::

http://www.das-unfassbare-gesicht.de


http://www.moma.org/collection/artist.php?artist_id=6992

http://www.youtube.com/watch?v=YqYDoQEjI8A

http://www.youtube.com/watch?v=OX-VXdDvoi0

http://thehighlights.org/wp/?p=1540

 

Berlin in einer Hundenacht / Berlin on a Dog' s Night: Fotografien / Photographs 1977-1990

Gundula Schulze Eldowy (Autor)

Gebundene Ausgabe: 248 Seiten

Verlag: Lehmstedt; Auflage: 1 (September 2011)

Sprache: Englisch, Deutsch

ISBN-10: 3942473151

ISBN-13: 978-3942473156

.. more

 

http://www.nytimes.com/2010/05/28/arts/design

/28women.html?adxnnl=1&ref=arts&adxnnlx=

1275022858-vWJ69C9pAS388AMI7fcCRw

   
  http://www.c-s-p.org/Flyers/Conspiracy-Dwellings--Surveillance-in-Contemporary-Art1-4438-1905-0.htm    
  http://www.c-s-p.org//BkReviews.htm    
Feature icon

Berlin in einer Hundenacht

Fotografien von Gundula Schulze Eldowy .. more

Feature icon

Tamerlan

Text .. more

Fotografien .. more

Feature icon

Am fortgewehten Ort

Leseproben

.. more

"Vierzehn Jahre lang, von 1977 bis 1990, durchstreifte Gundula Schulze Eldowy das alte Ostberlin, fixierte mit ihrer Kamera die Narben, die der Krieg in der Stadt und ihren Bewohnern hinterlassen hatte, und hielt in ihren Bildern die letzten Spuren des im Untergang begriffenen alten Berliner Milieus fest. Ihre Bild-Zyklen lassen niemanden gleichgültig. Sie begeistern oder sie verstören. Die Künstlerin bewegte sich in einem Milieu, dessen Existenz gern verleugnet wurde, und wandte den Blick nicht ab, wenn sie Armut, Elend, Verzweiflung und Einsamkeit begegnete. Doch ihre Tabubrüche waren nie Selbstzweck, sondern dienten der Annäherung an menschliche Tragödien. Ihre erregenden Bilder gingen in den letzten 20 Jahren um die ganze Welt, nun erscheinen sie erstmals gesammelt in einem opulenten Bildband.Der Band zeigt erstmals im Zusammenhang die Zyklen "Berlin in einer Hundenacht", "Der Wind füllt sich mit Wasser", "Aktporträt", "Arbeit", "Straßenbild" und "Tamerlan".." (Lehmstedt Verlag )